Millihaferl

Bei fleckenoptischen Gläsern wird über die senkrechten Rippen eines in die "Vorrichtung" geblasenen Glaskölbels spiralig ein farbiger Glasfaden  gelegt. Durch eine rotierende Bewegung ("Schleudern") reißt der Glasfaden und bleibt nur auf den Erhebungen haften. Das Bixl ist abschließend mit einem Klarglasüberzug versehen worden. Derartige Gläser wurden in den 80er Jahren in der Hüttenfertigung bei Schott, Zwiesel, von Fritz Mathe, hergestellt.

10,3 x 7,4 x 2,4 cm

 

Glasarten
Gschleudert
Glasmacher