Schmidt Christian (Künstlername Chrisch)

 
*30.06.1958 in Zwiesel
 
Graveur
 
 
1974 – 1977 Ausbildung zum Glasgraveur an der Staatl. Fachschule für Glas, Zwiesel
1977 – 1985 Beschäftigung in versch. Betrieben (Rimpler, 2 Jahre Gravurabteilung in
Theresienthal, sodann in der Hütte Ludwigsthal bis zu deren Konkurs i.J.
1980, anschl. Als Gravurspezialist bei dem Souvenirhersteller
„Marionglas“ in Neustadt/Waldnaab
1986 Durchbruch zum freischaffenden hochdekorierten und international
erfolgreichen Künstler
 
 
Preise:
 
1988 2. Preis – Freies Glas; Zweiter Bayerwald – Glaspreis, Glasmuseum
Frauenau
1993 New Glass Review 14, The Corning Museum of Glass, Ehrenurkunde;
Bayerwald – Glaspreis
1994 New Glass Review 15, The Corning Museum of Glass
1995 Goldprize in Kanazawa, Japan
1996 Kulturförderpreis Ostbayern; Besondere Anerkennung beim

1.Internationalen Symposium „Graviertes Glas“, Kamenicky Senov
(Tschechien)
1998 Hiromu – Fukumitsu -Prize, Kanazawa, Japan
Pöschl Gletscherprise – Glaspreis in den Jahren 1998, 2000 und 2004

2000 Mehrere Auszeichnungen
 
 
 
Schmidts Darstellungen schlagen sich vorwiegend in koboldhaften Gestalten wie dem Glashüttengeist „Durandl“ und „Schrazerln“ sowie in „Rauhnachtbüchsln“ nieder. Seine ersten Büchsln entstanden um 1987 als relativ einfache Gestalten auf Kristallglas, später entwickelte er sich zu einem der besten Überfanggraveure.
 

Bixl dieses Künstlers