Zoglauer Herbert

geb. 1948 in Zwiesel
Hohlglasfeinschleifer
 

1963 Beginn seiner Ausbildung zum Hohlglasschleifer in Theresienthal. Bereits ab Mitte der 1960er Jahre schliff er Hexen- und Knopfsterne auf Einfachüberfängen. Ab 1974 fertigte Herbert Zoglauer eigene Entwürfe auf Schnupftabaksbüchsln in Heimarbeit am eigenen Schleifbock an. Rohlinge erhielt er von Josef Pscheidl, Michael Gschwendtner, Heiner Pöschl und Günter Baumgartner. Mitte der 1980er Jahre beendete er seine Tätigkeit als Büchslmacher.
Mit Vorliebe gestaltete Zoglauer ornamentale Muster und Walzen.
Bis Mitte der 1990er Jahre waren seine Kollegen in Theresienthal die Glasmacher Fritz Hagl (Hohlgschnürlte), Xaver Weber (Mascherl und Stiefel), Josef Ebner (Hafenglasbüchsl) und der Glasgraveur Bernhard Straßner.
 
Offenbar schliff er aber auch in den folgenden Jahren gelegentlich Büchsln. Denn 2004 erhielt er den Pöschl Gletscherprise Glaskunstpreis verliehen. Oder hat er der Jury ein früheres Bixl vorgestellt?

Bixl dieses Künstlers